Das Thema Nachhaltigkeit im Labor nimmt Fahrt auf

Das Thema Nachhaltigkeit im Labor nimmt Fahrt auf

Nachhaltigkeit in spezialisierten Branchen wie Pharma und Chemie umzusetzen ist eine Chance und zugleich eine Herausforderung. Regularien gehören zum täglichen Umgang und genau deswegen brauchen die zusätzlichen Themen der Nachhaltigkeit und die Dokumentationspflicht klare Planungen und Strategien.

 

Besonders in der Chemiebranche haben sich bereits Vorreiter für Nachhaltigkeit gebildet und zeigen durchaus, dass diese Branche Vorreiter sein kann. Viele Unternehmen sind bereits nach dem Umweltstandard ISO 14001 zertifiziert. Hier setzen diese Marken ein starkes Signal und zeigen, dass sie Wert auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen legen.

 

Im Bereich Pharma wird der Fokus auf den Patient-First-Ansatz gelegt. Der Dialog zwischen Mensch und Arzt hat hier eine besondere Relevanz. in die Planungen zur Nachhaltigkeit  werden lange Entwicklungszeiten, Produktionszyklen und Forschung aus einem anderen Blickwinkel einbezogen. Herauszuheben sind bei einigen Unternehmen die Bemühungen im HR-Bereich, das Thema Arbeitswelt und Menschenrechte nicht nur auf das eigene Unternehmen, sondern auf die gesamte Wertschöpfungskette auszuweiten. Das zeigt, dass jede Branche hier eine gute Analyse und eine themenbezogene Lösung braucht.

 

Nachhaltigkeit: ein Weg mit Potenzial

Die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie – Ökonomie – Soziales erweitern in diesen Branchen den Blick. Beginnend vom Rohstoff über das große Thema Logistik bis hin zum Menschen, stecken hier die Entwicklungsfelder für eine Nachhaltigkeitsstrategie. Beide Branchen sind den Umgang mit strengen und umfassenden Regularien gewohnt. Nachhaltigkeit ist hier ein strategisches Investment mit hoher Priorität.

 

Nachhaltigkeit ist Wirtschaftlichkeit in der Zukunft

Man braucht sich hier keine Illusionen machen, der Gesetzgeber schafft in den nächsten Jahren im Bereich Nachhaltigkeit Fakten. Auch ökonomisch gesehen geht es jetzt in erster Linie darum die Chance zu ergreifen und durch Umsetzung der CSR-Strategie ein starkes Alleinstellungsmerkmal und echten Mehrwert zu schaffen. Ein Ausbau der CSR-Aktivitäten kann bei der Gewinnung von Fördergeldern sowie qualifizierten Fachkräften entscheidend sein. Gerade die junge Generation, die sich auf dem Arbeitsmarkt etabliert, bevorzugt Unternehmen, die nachhaltige Werte haben und sich ehrlich für diese einsetzen.

 

Strategie und Monitoring

Das große Zauberwort in vielen Branchen ist die Digitalisierung. Durch intelligentes Monitoring können das betriebliche Investment, die langfristige Planung und Innovationskraft strategisch gezielt geplant werden. Die sich stark entwickelnde Digitalisierung, die als Trend ganz unabhängig von Nachhaltigkeit nötig ist, bringt Synergien besonders im Bereich der Dokumentation der CSR-Aktivitäten. Gut funktionierende Elemente der Wertschöpfungskette, digital abgebildet, schaffen Freiräume für Entwicklung und Zufriedenheit der Mitarbeiter.

 

CSR – Erfolge planen

Genau betrachtet, gibt es in jeder Branche bereits nachhaltige Aktivitäten mit nachweisbaren Erfolgen. Diese Bemühungen sichtbar zu machen ist ein erster Schritt zum nachhaltigen Unternehmen. Ein gutes Beispiel sind Abfallreduktion und Einsatz von Chemikalien in Laboren. Recycling und die Reduzierung von Lösungsmitteln, weniger Chemikalien und weniger Plastik sind erste Schritte, die oft schon von eigenen Mitarbeitern angeregt und gerne umgesetzt werden wollen. Gemeinsame Zielsetzungen bringen hier intern wie extern eine positive Resonanz, die das Unternehmen mit seinem Handeln bewusster macht.

 

CSR bedeutet mehr Ökonomie am richtigen Platz

Nachhaltigkeit fördert einen Wertewandel in Unternehmen, der nicht ohne Abwägung der Vorteile und intensiven Diskussionsbedarf um die Konsequenzen geschehen wird. Die Betrachtung aller Konsequenzen und Folgen für die 17 Ziele der Nachhaltigkeit wird in Unternehmen zu tiefgreifenden Veränderungen führen. Besonders sensibel ist der Bereich der Produktion oder Laborarbeit im Ausland unter dem Gesichtspunkt der Lohnkosten versus Gewinn. Bis jetzt haben Unternehmen mehrheitlich ökonomisch entschieden. Unter Einbeziehung der Folgen für Mensch und Natur kann es hier sein, dass lokale Märkte und internationale Gewinne anders betrachtet und im Leistungsangebot differenziert werden müssen.

 

CSR fördert Synergien im Unternehmen

Digitalisierung unter dem Fokus der Nachhaltigkeit löst Inseln auf und schont dadurch Ressourcen. Eine ganzheitliche Betrachtung der Leistungskomponenten durch ein transparentes Monitoring und digitale Erfassung hat zum Ziel, beim Management effektives und gemeinschaftliches Handeln zu fördern, die vorhandenen Synergien zu erkennen und zu nutzen. Dies ist einer der gewinnbringendsten Vorteile der Nachhaltigkeit, wenn redundante Bereiche abgebaut werden können. Jeder weitere Schritt der Digitalisierung braucht ein Ziel, um innerhalb der Wertschöpfungskette sinnvoll zu wirken.

 

Nachhaltigkeit braucht Partnerschaft

Die DiQualis GmbH hat sich bewusst dafür entschieden, das Thema Beratung und Umsetzung von CSR-Maßnahmen in ihr Leistungsangebot aufzunehmen. Unser Fokus liegt auf der Ermittlung des ökonomisch sinnvollen Handlungsbedarfs, um eine Balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Dies ist eine neue Perspektive, die das Kerngeschäft zwischen Wirtschaftlichkeit und Compliance um neue Forderungen und unternehmerische Bedingungen erweitert.

Datenmanagement für Nachhaltigkeit braucht langjährige Erfahrung

  • in Führungspositionen und Geschäftsleitung
  • in Projekten und Change-Prozessen
  • im Spannungsfeld Betriebswirtschaft und Compliance
  • im Qualitätsmanagement und in der Erhebung belastbarer Unternehmensdaten
  • als Praktiker und kundenorientierte „Machbarmacher“
  • in erfolgreicher Unternehmensführung mit nachhaltigem Fokus
  • in erfolgreicher Zusammenarbeit mit SMEs für spezifische Fragestellungen

Wir analysieren die bestehenden Prozesse in Ihrem Unternehmen, identifizieren die vorhandenen Nachhaltigkeitsaktivitäten sowie langfristige Optimierungspotenziale und implementieren diese in vorhandene digitale Strukturen. Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex liefert die relevanten Handlungseckpunkte und die DiQualis GmbH analysiert belastbare Daten, auf deren Basis ein Unternehmen klare Investitionsentscheidungen treffen kann. CSR ist ein Investment, das die Zukunft von Unternehmen stärkt.

Verwandte Beiträge

Umfirmierung DiQualis